Alle Beiträge von Jonathan

Klappe die Erste – Konzert in Straubing Die schola im Fernsehen

Strahlende Scheinwerfer, mannshohe Mikrofonständer, Videokameras, undurchdringliches Kabeldickicht und jede Menge Gaffer – die Jesuitenkirche in Straubing, unserem heutigem Konzertort, gleicht einem Filmset. Grund hierfür ist die Übertragung des Konzertes auf dem katholischen Sender K- TV. Das macht eine gewaltige Ausrüstung sowohl an Video- als auch an Tonaufnahmen notwendig. Knisternde Spannung und (noch) höhere Konzentration sind die Folge. Der Kinderchor besticht durch charmantes Lächeln und schönen Bewegungen bei „Kuku ue“, der Jugendchor kann „Das große Abendmahl“ von Johannes Weyrauch perfektionieren, die Ansagen von Amelie Kirst und Alexander Ebert sind sehr souverän. Das in angenehmer Zahl erschiene Publikum applaudiert bereitwillig, am Ende sogar jubelnd, Robert Vent und viele andere Singende absolvieren ihre Soli mit Bravour, „Sing Sing Sing“ wird mit viel Enthusiasmus gesungen und getanzt.

Kaf(f)kaesk: Otzing

Otzing, gelegen im  Gäubodens des Isartals, ist ein verschlafenes, jedoch herausgeputztes Städtchen mit circa 2.000 Einwohnern. Wenn man aus dem Fenster unserer hiesigen Wohnstätte blickt, kann man das wohl größte Bauwerk der Stadt sehen: Die Pfarrkirche St. Laurentius. Besonders abends sind auch deren Kirchturmglocken nicht zu überhören. Ansonsten sind Sehenswürdigkeiten in der Stadt eher rar gesäht, sieht man einmal von dem „Tante-Emma-Lädchen“ (Edeka) ab, der bei unserem ersten Stadtgang erfolgreich geplündert wurde.

Zierliche Vorgärten, perfekt gestutzte Hecken, akkurat gemähte Rasenmatten sowie üppige Einfamilienhäuser prägen das Erscheinungsbild der Stadt ebenso wie der BMW vor dem Haus. Die Welt kann man hier nicht entdecken- muss man ja aber auch nicht.