Archiv der Kategorie: Chor des Jahres

Abschied unter Tränen

Der heutige letzte Tag in Leutkirch war ein Tag des Abschieds. Eine Generation der Ältesten ist nun mit der Schule fertig und startet in einen neuen Lebensabschnitt. Bemerkenswert ist, dass heute eine Generation verabschiedet wurde, die den Chor seit der Kinderchorzeit gemeinsam gestaltet und geprägt hat. Eine Gruppe, welche, solange sich die meisten erinnern können, im Chor dabei war, Führungsstimmen stellte und viele Aufgaben im Choralltag übernahm. Frau Fischer fand für jeden liebe Worte und Wünsche für das Kommende. Klar, dass so ein Abschied nicht ohne Emotionen bleibt. Freundschaften sind geschlossen, einige gehen ins Ausland, die meisten in eine neue Stadt und die Entfernungen werden allgemein größer. So wundert es kaum, dass die eine oder andere Träne floss. Aber letztendlich konnten wir auch auf eine wunderschöne Zeit zurück blicken und danken Helena Langer, Emily Samaan, Jonathan Münzel, Richard Krause, Götz Böhm, Josefa Hauch, Max Hertel, Johanna Holzhauer, Hannah Kretschmar und Robert Vent für die schönen Momente und Erinnerungen.

 

FINALE!

Wir haben es geschafft wir sind unter den 10 Chören die es ins Finale geschafft haben. Mit über 10000 Stimmen für uns  geht der Abstimmmarathon Teil 1 zu Ende.

Jetzt muss man nicht mehr täglich abstimmen, sondern kann nur noch einmal pro E-Mailadresse abstimmen. Das heißt:
1.Abstimmen!
2.Andere zum Abstimmen anstiften!
3. Den PKJC als Chor des Jahres feiern!

Danke!

Halbzeit!

14 Tage sind vorbei, 14 Tage folgen noch. Bei der Abstimmung zum TLZ-Chor des Jahres 2013 ist Halbzeit.

Jeder von uns hat sie erlebt in den letzten beiden Wochen, diese Momente. Beim Einkaufen, in der Chorprobe, mitten in der Nacht, im Zug oder in der Straßenbahn, beim Arbeiten, immer wenn man den Computer angemacht hat: Den Gedanken daran, dass man heute noch für den PKJC abstimmen möchte! Gut 7000 Stimmen haben wir so gesammelt. Und wenn wir einmal über Fakten reden, lohnt sich ein kleines Zahlenspiel. Seit 14 Tagen läuft die Wahl, seit knapp 14 Jahren leitet Cordula Fischer den PKJC, das passt doch wunderbar zusammen. Könnte sein, dass die 14 im Moment unsere Glückszahl ist, das heißt am Ende der ersten Abstimmungsphase haben wir bestimmt mindestens 14.000 Stimmen für unseren Chor zusammen. Ambitioniertes Vorhaben? Ja, aber wir wären nicht der PKJC, wenn wir diese Herausforderung nicht bewältigen würden. Also dann, stimmen wir weiter fleißig ab.

Ehemalige plaudern über ihre Zeit im PKJC – Klappe die 3.

Wir scheuen keinen Aufwand und haben uns deshalb auf den Weg an die Ostsee gemacht um ein weiteres Ehemaligen-Interwiev zu führen.  Schauen wir mal, was Maria H. so über den PKJC zu berichten hat.

Maria freut sich.
Maria freut sich.

Dokuteam: Welches ist deine Lieblingserinnerung an den PKJC?
Maria H.: Meine Lieblingserinnerung ist von der Bulgarienreise. Als wir nach knapp 30 Stunden Busfahrt die letzte Fähre über die Donau erwischt hatten und endlich die bulgarische Grenze passiert hatten, hielten wir für eine kurze Pause. Trotz nachtschlafender Zeit begann der Chor auf dem leeren Parkplatz “A jele wi” (keine Ahnung wie das geschrieben wird;-) ) und andere Singspiele zu veranstalten und alle waren motiviert für das letzte Stück der Reise.

Dokuteam: Warum sollte man sich den PKJC nicht entgehen lassen?
Maria H.: Der PKJC ist einer der besten Chöre in Thüringen und eine lebendige Chorgemeinschaft die Freude am Singen vermittelt. Außerdem hat der PKJC die schönste Chorkleidung!

Dokuteam: Inwieweit hat der PKJC dein Leben beeinflusst/verändert/geprägt?
Maria H.: Ich durfte tolle Reisen mit dem PKJC unternehmen und habe nicht nur viele Städte kennengelernt, sondern auch Freunde gefunden die mein Leben auch jetzt noch begleiten. Außerdem hat mich die Chorzeit in meinem Berufswunsch gestärkt und in meiner täglichen Arbeit als Logopädin profitiere ich immernoch von den Erfahrungen als Sänger und Betreuer des PKJC.

Dokuteam: Warum sollte der PKJC TLZ-Chor des Jahres werden?
Maria H.: Der PKJC hat sich in den letzten Jahren zu einem großen Chor entwickelt, der vielfältige musikalische Aufgaben hat und über die Landesgrenze von Thüringen hinaus bekannt es. Der PKJC sollte TLZ-Chor werden damit noch mehr Menschen diesen tollen Chor kennenlernen und der PKJC sie mit seiner Musik erfreuen kann.

Ihr habt von Maria gehört, warum wir gewinnen sollten, also bleibt fleißig bei der Sache und vergesst das tägliche Abstimmen nicht!

Ehemalige plaudern über ihre Zeit im PKJC – Klappe die 2.

Kathi bohèmeEhemalige Sopranistin, Herrscherin über die Globulis und immernoch PKJC Unterstützerin in allen Lebenslagen. Heute sprechen wir mit Kathi K.

Dokuteam: Was ist deine Lieblingserinnerung an den PKJC?
Kathi K.: Ist das dein Ernst? Nur eine Erinnerung? Mir fallen Tausende ein:
– afrikanische Tänze vor einem italienischen Restaurant in Weimar
– 40 Stunden Busfahrt nach Bulgarien
– Konzert in einer mit Sand gefüllten Kirche in Hannover
– Proben für den gestiefelten Kater auf einer Burg, überhaupt Theater aller Art: angeklebte Bärte bei Cuba Libre, Im Nachthemd auf der Bühne beim Rosenkavalier, als tanzende Frösche beim Kind und die Zauberdinge
Tanzen auf einem bayrischen Volksfest mit Christopher Peyerl

Dokuteam: Warum sollte man sich den PKJC nicht entgehen lassen?
Kathi K.: Mann sollte sich den PKJC nicht entgehen lassen, weil der PKJC…
– tolle Literatur singt
– eine geniale Gemeinschaft ist
– Spaß macht
– verrückt ist
– von Frau Fischer geleitet wird
– süchtig macht, im positiven Sinne

Dokuteam: Inwieweit hat der PKJC dein Leben beeinflusst/verändert/geprägt?
Kathi K.: Diese Frage lässt sich mit am Leichtesten beantworten. Seit dem 20.3.2012 bin ich mit Vincent verlobt. Uns als Paar hätte es nie gegeben und würde es nicht mehr geben ohne den Chor.
Ich würde soweit gehen zu behaupten, dass der Chor uns zu dem gemacht hat was ich heute bin/wir heute sind.

Dokuteam: Warum sollte der PKJC TLZ-Chor des Jahres werden?
Kathi K.: Am Einfachsten wäre zu sagen, wir wären einmalig. Das stimmt sogar. Die Gemeinschaft ist klasse. Ich habe noch nie einen Chor getroffen, der so zusammenhält.

Die Superchorleiterin

image
Auf der Suche nach neuen Wegen in der Chorarbeit – Cordula Fischer

In unserem Chor gibt es viele engagierte Menschen. Dokuteamer, T-Shirt-Designer, Plakataufhänger, Ansager, Spendensammler, Chorpaten, Fotografen, Organisatoren, Aufnahmeleiter, Korrepetitoren und noch mehr. Aber es gibt eine Person, die alles zusammenhält, ohne die unsere Chorarbeit nicht funktionieren würde. Das ist unsere Chorleiterin Cordula Fischer. Die gebürtige Nürnbergerin sang einst im dortigen Kinderchor (unter anderem auch Hänsel & Gretel), bevor es sie an die Hochschule für Musik Franz Liszt in Weimar verschlug. Schon während ihres Studiums begann Cordula Fischer unseren Chor zu leiten. Seit nun fast 14 Jahren (seit 1999) probt sie mit Sängern von 5 – 23, fährt auf verschiedenste Chorlager, betreut Proben und Aufführungen am Theater Erfurt und sucht neue Chorliteratur. Aber sie wäre nicht unsere Superchorleiterin, wenn sie nicht nebenbei noch tausende andere Aufgaben erledigen würde: zum Beispiel Busse organisieren und mit Busfahrern verhandeln, für jedes Chorsängerproblem ein offenes Ohr haben, den Chor bei 40 Stunden Busfahrt bei Laune halten, das Mitdirigieren von Anweisungen wie “Lächeln, bitte!”, das Betreuen von Chorwebsiten und das Schreiben von Elternbriefen, das Einsammeln von Erklärungen von Erziehungsberechtigten (und in dem Zusammenhang immer wieder erklären, warum denn jetzt immer Schwimmer/Nichtschwimmer abgefragt wird) und das Einführen und Bewahren von Chortraditionen wie das Chortagebuch.

Kurz: Cordula Fischer ist ganz klar Chorleiterin des Jahres (und ihr Chor sollte es auch werden).

Chorleiterin bewahrt den Überblick
Chorleiterin bewahrt den Überblick

Es geht los…

… alle Sänger und Sängerinnen, alle Konzertbesucher, Choreltern, Korrepititoren und sonstige Freunde des PKJC gehen ab heute täglich auf Seite tlz-chor.de und stimmen für unseren Chor.

Es winken Ruhm, Ehre und 2000 € Preisgeld. Also abstimmen.

Wollen Sie/Willst du weiterhin so fröhliche PKJCler sehen, dann gib deine Stimme (täglich)  dem Philharmonischen Kinder- und Jugendchor der Musikschule Erfurt.