Schlagwort-Archive: Schola Cantorum Weimar

DiDiDiDiDiDiDing DiDingDing Hej Ein Wochenende mit Voces8

Schon lange probten wir immer wieder die gleichen Melodien, bis auch wirklich jeder noch so kleine Ton saß,  immer untermalt von Frau Fischers Begeisterung für dieses doch recht ungewöhnliche Projekt. Es trafen sich nämlich am Ende der Osterferien für drei Tage eine 160 Singende zählende Delegation aus Chorakademie und schola  mit dem Vokalensemble Voces8 in der Notenbank, um für ein gemeinsames Konzert im Rahmen der Thüringer Bachwochen zu proben. In die einfachen Melodien wurden nun unter Improvisationsanleitungen der einzelnen Sänger komplizierte Rhythmen und Melodiestücke eingebaut. Aber nicht nur an den Stücken die wir extra für dieses Projekt eingeübt hatten arbeiteten wir intensiv, sondern auch für unsere eigenen Stücke gab es Tipps. So lernten wir auf spielerische Art noch einmal ganz anders Spannung aufzubauen und aufzulösen. Auch bei Sing, Sing, Sing konnten wir so noch einiges verbessern. Damit auch die Jüngeren unter uns alles verstanden, was die Mitglieder von Voces8 von uns wollten, gab es wechselnde Übersetzer aus unseren Reihen, die aber nie genau das sagten, was sie sollten, sondern es in unsere Chorsprache übersetzen. Manche Sätze konnten so in ein Wort zusammengefasst werden. Voces8 war auf jeden Fall sehr beeindruckt von unserem Können und so hatten wir am Sonntag ein fulminantes Abschlusskonzert in der Thomaskirche in Erfurt. Wir schafften es sogar einige Zuschauer zum Mitsingen zu bringen.

Herzlichen Glückwunsch “Schola Cantorum Weimar”

Unsere Freunde aus Weimar – die Schola Cantorum hat an diesem Wochenende am  5. Erwitter Kinder- und Jugenchor-Wettbewerb teilgenommen. Das fleißige Üben und das hohe musikalische Niveau haben ihnen wie schon letztes Jahr bei Deutschen Chorwettbewerb den 2. Platz der Kategorie A mit 23, 8 Punkten eingebracht.

DER Korrepetitor und DIE Chorleiterin inmitten der Schola

Heute um 14:15 Uhr stellten sie sich mit ihrem 15 Minütigem Programm der Jury.  17.30 Uhr wurden die Platzierungen bekanntgegeben und 19 Uhr standen sie noch einmal mit “Clap your hands” und der “Spinne” (Choreografie: Vincent Müller) auf der Bühne der Hellweghalle . Die Musikalische Leitung lag in den Händen von Cordula Fischer – die Schwarz und manchmal auch Weißen Tasten vom Klavier betätigte Christopher Peyerl – und drumherum gab es wie immer viele fleißige Helfer die auch diesen Tag zu einem besonderen Erlebnis werden ließen.