Singen in Sonne Once upon a time in Bad Kötzing

Die Kurgäste Bad Kötztingens staunten nicht schlecht, als eine Stunde später M. Hafner, gefolgt von 81 Choristen aus dem Bus entladen wurden und sich über den Kurpark, sowie den naheliegendem „Edeka Aschenbrenner“ ergossen. Die Restflussnässe wurde nach wenigen Minuten schlagartig von einer „dezenten“ und omnipräsenten Schweißnässe abgelöst, was Ansingen und Stellprobe zu einem saunaähnlichen Erlebnis werden ließen. Mit besonderer Vofreude auf die bevorstehende Konzertatmosphäre, glitten alle in ihre Chorkleider*innen.

Während des Konzerts kühlte es sich zum Glück wieder soweit ab, dass die Noten nicht mehr in Gefahr waren, plötzlich in Flammen aufzugehen und die Notenpulte, sowie der Schmuck der Choristen wieder in ihren festen Aggregatzustand übergingen. Experten vermuten, dass die herausragende Coolne$$ der Bässe*innen und Altisten*innen der Grund für dieses Phänomen war.

2 Gedanken zu „Singen in Sonne Once upon a time in Bad Kötzing

  1. Liebes Chor-Blog-Team,
    auch ich schaue täglich gespannt auf eure Berichte und freue mich das man am Internet so schön die Reise verfolgen kann. Habt weiterhin eine schöne Zeit,
    viele Grüße von C. D.

  2. Liebes Chor-Blog-Team,
    ich wollte Euch für Eure Arbeit danken. Ich freue mich immer sehr, an dieser Stelle über die Tournee zu lesen sowie Bilder und Videos anzusehen. Man fühlt sich gleich „ein bisschen dabei“. Ich wünsche Euch und natürlich auch allen anderen ChorsängerInnen sowie dem Betreuungsteam noch wunderbare Tourneetage und Konzerte. Auch ich freue mich schon darauf, Euch in Ulrichshalben zu hören. Herzliche Grüße, F.R.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.